Bubble Tea und Kalorien: Das Modegetränk Bubble Tea als Dickmacher

Bubble Tea und Kalorien: Das Modegetränk Bubble Tea als Dickmacher



Ratgeber und Fragen zu: Essen und Trinken Gesundheit und Medizin Kaffee und Tee Lifestyle Übergewicht

Bubble Tea macht dick! Auch wenn sich das stylische Modegetränk Bubble Tea bei Kindern und Jugendlichen  immer größerer Beliebtheit erfreut, sollte man den gesundheitlichen Aspekt des Bubble Tees nicht vernachlässigen, da es sich hierbei eigentlich gar nicht mehr um Tee, sondern nicht selten um ein sehr kalorienhaltiges Milch- und Sirupgetränk mit Teezusatz handelt, welches sich immer mehr zum Kult zu entwickeln scheint.

In anderen Ländern wird Bubble Tea übrigens auch unter dem Namen Pearl Milk Tea verkauft, was schon eher auf die Inhaltsstoffe des Getränks schließen lässt, welches in Deutschland unter dem Namen Bubble Tea ja irgendwie gesund und natürlich zu klingen scheint, obwohl hier Tee mit Milch und Fruchtsirup vermengt und mit gefüllten und zusätzlich gesüßten farbigen Kugeln aus Speisestärke oder Alginat aufgefüllt wird, die beim Zerbeißen platzen.

Bubble Tea an jeder Ecke, woher stammt das süße Modegetränk?

Der Bubble Tea würde in der80er Jahren in Taiwan erfunden und war zunächst nur ein Schaumgetränk, welches mit Fruchtsirup oder Fruchtpüree vermischt wurde und in erster Linie von Straßenhändlern an Kinder verkauft wurde. Erst einige Jahre später wurde der Bubble Tea mit den heute bekannten Kugeln aus der Speisestärke Tapio vermischt.

In der 90er Jahren begann der Siegeszug des Bubble Teas in den USA und somit auch in der ganzen Welt, wobei außer Asien die USA und Australien den höchsten pro Kopf Verbrauch der Kalorienbombe verzeichnen und es hier sogar Teehäuser gibt, welche ihren Kunden mittlerweile nur noch den bunten Bubble Tea mit den Kügelchen aus Speisestärke anbieten.

Auch in Deutschland wird der Bubble Tea immer beliebter und inzwischen schießen die  Bubble Tea Shops wie Pilze aus dem Boden und werden vielerorts in europa mittlerweile auch als Franchising System vertrieben.

und bei aller Kritik an zuckerhaltigen Getränken für Kinder sollte man aber auch beachten, dass auch ein Bubble Tea – wie auch Milchshakes und andere Getränke – von Zeit zu Zeit genossen, auch eine leckere Erfrischung sein können…

Bubble Tea hat mehr Kalorien als ein Schnitzel und kann für Kleinkinder gefährlich sein

Seit mehreren Monaten warnen Ärzte jedoch nicht nur vor der Kalorienbombe Bubble Tea, der selbst bei einem kleinen Becher mit 200ml im Extremfall 500 Kalorien in den Körper pumpt, was bei gleicher Menge sogar einen höheren Kalorienwert, als ein Schweineschnitzel darstellen kann. Zum Vergleich: 200ml Cola enthalten nicht einmal 100 Kalorien, und Colagetränke sind ja landläufig als heimliche Dickmacher bekannt…

Neben den Gefahren der Fettleibigkeit bei Kindern und Jugendlichen haben Kinderärzte zugleich vor möglichen gesundheitlichen Risiken für Kleinkinder gewarnt, bei denen sich der bunte Bubble Tea natürlich besonderer Beliebtheit erfreut.

Da es die kaugummiartigen Kugeln aus gesüßter Stärke im Bubble Tea in verschiedenen Größen gibt, warnt der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte vor einer erhöhten Verschluckungsgefahr der Kalorienkugeln, was im ungünstigsten Fall zu einem lebensbedrohlichen Lungenkollaps oder einer Lungenentzündung führen könne, da die Kugeln im Bubble Tea ebenfalls über den Strohhalm aufgenommen werden.


Zum Artikel: Bubble Tea und Kalorien: Das Modegetränk Bubble Tea als Dickmacher sind noch keine Kommentare vorhanden
Bitte hier einen Kommentar hinterlassen:


neun − fünf =

Preisvergleich